finanzen

Das hält Niederösterreichs ÖVP von der Bundesregierung

Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner zum Zusammenspiel zwischen Bund und Ländern und den Umgang mit der Corona-Krise


Chinas Zentralbank kündigt weitere Wirtschaftshilfen an

Die chinesische Zentralbank will die Erholung der Wirtschaft von den Virusfolgen weiter unterstützen. Die Geldpolitik werde dabei heuer flexibler, zielgerichteter und angemessener sein, sagte der Vize-Gouverneur der Zentralbank, Chen Yulu, am Freitag auf einer Pressekonferenz. Im Vordergrund werde die Preisstabilität stehen. Große Veränderungen am bisherigen Vorgehen solle es aber nicht geben. An welchen Stellschrauben genau die Notenbank drehen...


Grünes für alle Sinne: Küchenkräuter für zu Hause

Sie verwandeln jedes Essen allein durch ihren Duft in ein kulinarisches Highlight, sind gesund und schmecken: Küchenkräuter


Sammelklage gegen Amazon bei e-Books

Wegen Preisabsprachen mit größten US-Verlagen sollen Verbraucher zu viel bezahlen


Corona-Zulage des Landes sorgt für Unmut


Wintertouristiker drängen auf Öffnung

Umsatzerwartungen und Auslastung seien "katastrophal, so der Branchensprecher der Wirtschaftskammer. Der Wintertourismus hofft nun auf eine Öffnung auch für ausländische Gäste. Die britische Virusmutante könnte das jedoch verhindern.


Commerzialbank: Pucher soll Millionen mit Toto verspielt haben

Nach großen Gewinnen musste der ehemalige Bankmanager Privatkonkurs anmelden.


Wann die Friseure wieder öffnen dürfen


Lehrer wollen geringere Betreuungsquoten

Der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger (FCG) fordert eine Begrenzung des Betreuungsangebots an Schulen auf Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen.


AMS-Chef Johannes Kopf: „Der Aufschwung wird kommen“

Arbeitsmarktservice-Vorstand Johannes Kopf über Strategien gegen die Arbeitslosigkeit und welche Narben Corona hinterlassen wird.


Arbeitsmarkt: Wann mit Erholung zu rechnen ist

Über 530.000 Menschen sind derzeit ohne Job. Wann es wieder bergauf gehen könnte und wo die Herausforderungen liegen.


Schule beginnt erst nach Semesterferien in Schichtbetrieb

Die Schulen werden statt am 25. Jänner erst nach den Semesterferien wieder zum Präsenzunterricht zurückkehren - und zwar im Schichtbetrieb. Das kündigte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Sonntag bei einer Pressekonferenz an. In Wien und Niederösterreich ist das am 8. Februar, in den restlichen Ländern am 15. Februar. Die Steiermark und Oberösterreich verlegen dafür die Semesterferien um eine Woche vor.


Wenn du online bestellst, zahlst du bald mächtig drauf


Lugner will FFP2-Masken für 1 Euro an Kunden verkaufen


Dieselskandal: Prozess gegen Ex-VW-Boss Winterkorn eingestellt

Es geht um das Verfahren wegen Marktmanipulation. Am Prozess wegen Betrug hält das Gericht fest


Sonntag: Panne bei der Ziehung der Joker-Zahlen

Weil bei der Ziehung der dritten Zahl eine Kugel in der Trommel blieb, wurde abgebrochen. Aber nur kurz.


Stellenabbau bei IBM Österreich betrifft bis zu 200 Jobs

145 Mitarbeiter beim AMS zur Kündigung angemeldet. Laut betroffenem Mitarbeiter werden noch im Jänner bis zu 200 Jobs abgebaut.


Amazon im Visier der Finanz

Nie zuvor habe es Kontrollen mit derart vielen gefundenen Gesetzesübertretungen gegeben wie beim Amazon-Verteilzentrum in Niederösterreich, erklärt die Finanzpolizei.


Lockdown-Verlängerung: Hoteliers verzweifelt

Hoteliers wollen aufsperren und verweisen auf Sicherheitskonzepte. Als Entschädigung für den verlängerten Lockdown fordern sie Umsatzersatz.


Burgenland: So groß ist der Bedarf an Pflegekräften

Personalbedarfsprognose zeigt: In den kommenden zehn Jahren werden 1.750 neue Mitarbeiter im Pflegebereich benötigt.


Bauboom in Deutschland geht trotz Viruspandemie weiter

Trotz der Coronakrise boomt der Wohnungsbau in Deutschland. Im November gaben die Behörden grünes Licht für den Bau von 32.531 Wohnungen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Dies war ein Plus von 8,9 Prozent binnen Jahresfrist. In den ersten elf Monaten 2020 ergab sich damit ein Anstieg um 3,9 Prozent. In den Zahlen sind Baugenehmigungen für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden enthalten.


Neuer "Ausfallsbonus" kann ab 16. Februar beantragt werden

Bis zu 30 Prozent des Umsatzentfalls werden vom Staat ersetzt. Tourismus und Handel fordern Nachbesserungen.


Neuer Autogigant Stellantis startet

Die Megafusion der Opel-Mutter PSA mit Fiat Chrysler steht vor dem Abschluss. Nun könnte der Rotstift angesetzt werden.


WhatsApp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln

Wegen der umstrittenen geplanten Datenweiterleitung an Facebook kam es zu massenhaften Abwanderungen zu Konkurrenten Telegram und Signal.


Ausfallsbonus: Firmen bekommen bis zu 30% des Umsatzes


Anderl und Katzian für "Corona-Vermögensabgabe"

AK und ÖGB präsentieren umfassendes Forderungsprogramm gegen die Jobkrise in Österreich


Britische Versicherer müssen für Corona-Betriebsschließungen zahlen

Der Oberster Gerichtshof hat gegen die Wünsche der Versicherungsbranche entschieden.


Lehrer fordern geringere Betreuungsquoten an Schulen

Der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger (FCG) fordert eine Begrenzung des Betreuungsangebots an Schulen auf Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen. Wenn die Ziele des Lockdowns nicht an den Schulen konterkariert werden sollen, müsse dort die Betreuungsquote deutlich geringer werden. An manchen Standorten säßen bis zu 80 Prozent der Kinder in der Klasse, so Kimberger zur APA. Im Internet würden Aufrufe kursieren, die Verlängerung des...


Neue Corona-Regeln für die Schule nach dem Lockdown


Regeln fürs Privatleben: Wieder Vorwürfe gegen Huawei

Recherchenetzwerk enthüllt Umgang des chinesischen IT-Konzerns mit Mitarbeitern in der Schweiz. Huawei weist Vorwürfe zurück.


Inflationsrate in Argentinien sinkt auf 36,1 Prozent

In der Coronakrise ist die Inflation in Argentinien deutlich zurückgegangen. Die Teuerungsrate in dem südamerikanischen Land sank um fast 18 Prozentpunkte auf 36,1 Prozent, wie die Statistikbehörde (Indec) am Donnerstag mitteilte. Damit hat Argentinien aber immer noch eine der höchsten Inflationsraten der Welt.


BMW nach Absatzminus optimistisch für 2021

2020 hatte BMW um 8,4 Prozent weniger verkauft als vor Ausbruch der Coronakrise.


Anträge für Geld aus Härtefallfonds sprunghaft gestiegen

Zahlen der Wirtschaftskammer: Im Durchschnitt wurden bisher knapp 1.200 Euro pro Person und Monat gefördert.


Hotels bleiben weiterhin zu – Skiurlaub verboten


Längerer Lockdown neuer Schlag für Gastronomie und Hotels

Die Verlängerung des Lockdowns hat am Sonntag auch für zerknirschte Reaktionen aus der Wirtschaft gesorgt. Gastro- und Hotelsparte der WKÖ sprachen von einem harten Schlag. Angekündigte neue Unternehmenshilfen wie der sogenannte Ausfallsbonus seien aber "wichtige und notwendige Schritte, um die Liquidität aller von der Verlängerung des Lockdowns betroffenen Betriebe zu sichern", so WKÖ-Chef Harald Mahrer. Der Handelsverband zeigte sich...


Beinahe-Blackout wegen Split des europäischen Stromnetzes

Ausfälle von Netzbetriebsmitteln in Südosteuropa führten zur Auftrennung des Netzgebietes von Kontinental-Europa.


Übernahme von Carrefour vorerst geplatzt

Nach Veto der französischen Regierung verzichtet kanadische Kette Couche-Tard wohl auf den Deal.


Biden plant 1,9 Billionen schweres Corona-Konjunkturpaket

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie und die Wirtschaftskrise in den USA will der künftige Präsident Joe Biden ein neues billionenschweres Konjunkturpaket durchsetzen. Biden stellte am Donnerstagabend (Ortszeit) Pläne für ein Hilfspaket im Umfang von 1,9 Billionen Dollar (rund 1,6 Billionen Euro) vor. Vorgesehen sind darin unter anderem Direktzahlungen an Bürger in Höhe von 1.400 Dollar (rund 1.150 Euro) pro Kopf.


Jetzt werden wohl auch noch die Eier teurer


Rückruf! Vorsicht bei diesen Milupa-Produkten


Kostenpunkt für Pflicht-FFP2-Masken beim Einkauf noch offen

Die tatsächlichen Verkaufspreise der ab 25. Jänner im Handel verpflichtend auch von Kunden zu tragenden FFP2-Masken sind noch offen. Die Bundesregierung kündigte an, dass diese von den Ketten zum Selbstkostenpreis verkauft werden. Das bestätigten Vertreter von Spar, Lidl, Hofer und Rewe am Sonntag auf APA-Anfrage. Doch wie hoch der Preis sein wird, ist noch offen. Das hängt von den Beschaffungskosten ab, denn es wird noch bestellt. Jedenfalls...


Ferien im Eigenheim: Eine Marktanalyse

Seit vergangenem Jahr steigt die Nachfrage nach Ferienhäusern in Österreich enorm an. Doch was bekommt man für sein Geld?


Regierung schüttet zusätzliche Hilfe an Unternehmen aus

Die Regierung wird Unternehmen in der Lockdownverlängerung mit einer weiteren Wirtschaftshilfe unterstützen. Zusätzlich zu Fixkostenzuschuss und Verlustersatz können Unternehmen einen "Ausfallsbonus" beantragen, sagte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Sonntag. Dieser kann bis zu 30 Prozent des Umsatzes der Vergleichsperiode und 60.000 Euro im Monat betragen. Berechtigt sind Firmen mit 40 Prozent oder mehr Umsatzrückgang. Die Maßnahme wird...


Brexit: Fischer klagen über Hürden

Erste Unternehmen sorgen sich um ihre Zukunft.


Bitcoin-Kurs fiel um fast 5.000 Dollar

Nach dem Rekordhoch von 42.000 Dollar am Donnerstag ging es wieder auf 35.000 Dollar bergab.


Messengerdienste: Der Preis der Bequemlichkeit

Immer und überall wird gechattet, ganz nebenbei kommunizieren wir. Fast unbemerkt gibt man so viel zu viel von sich preis. Ein Gespräch mit dem Kommunikationsexperten Peter Vorderer.


Wie der Staat Unternehmer und Künstler unterstützen will

Die Kurzarbeit wird verlängert und um eine Bonuszahlung und eine Liquiditätshilfe ergänzt. Weiters geplant ist ein bis zu 30-prozentiger Ausfallsbonus bis zu 60.000 Euro. Die Kultur muss länger warten, nur Museen dürfen mit einem Start am 8. Februar rechnen.


Rückzug von der Rückkehr: Vertagter Schulstart nach den Semesterferien

Den für 25. Jänner anberaumten Präsenzunterricht muss Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) erneut verschieben. Oberösterreich und die Steiermark ziehen ihre Semesterferien vor, Schichtbetrieb, Schnelltests und Masken sind danach geplant. Die psychologischen Folgen will der Minister einstweilen nicht außer Acht lassen.


Mahnungsstopp bei der Sozialversicherung gefordert

Empörung bei Neos und Grüne über Vorpreschen der Selbstständigen-Versicherungen in Sachen Stundungen.


ÖGB-Boss nennt Veto zu mehr Arbeitslosengeld "zynisch"